Kohlrabi mit Bechamelsoße

Kohlrabi mit Bechamelsoße

Essen ist heute auch nicht mehr das, was es einmal war. Da ist das Rezept für Kohlrabi mit Bechamelsoße vielleicht ein schönes Gegenkonzept. Die Zutaten findest du überall, sie sind immer erhältlich und brauchen keine besondere Vorbereitung. Die Bechamelsoße könnte eine Herausforderung werden. Übe sie, dann wird auch das klappen.

Würdest du mich fragen, was ich so als Deutsch esse, würde ich sagen: Italienisch, Mediterran, Thai, Vietnamesisch und Superfoods. Das einzige, was mir schließlich einfallen würde, was typisch deutsch ist: Kohlräbchen mit Bechamelsoße.

Kohlrabi mit Bechamelsoße
Arbeitszeit
20 mins
Koch-/Backzeit
30 mins
Zeit gesamt
50 mins
 

Einfache Küche für ein schnelles Abendessen. 

Portion(en): 2
Zutaten
Gemüse
  • 1 Kohlrabi
  • 3 Karotten optional
  • ca. 5 Kartoffeln
Bechamelsoße
  • 100 Gramm Butter
  • 3 Gabeln Mehl
  • 250 ml Milch
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum Würzen
Zubereitung
Gemüse
  1. Kartoffeln schälen und kochen bis sie gar sind. 

  2. Kohlrabi und Karotten schälen, in Stäbchen schneiden und kochen bis das Gemüse bissfest ist. Jetzt das Gemüse abgießen und das Kochwasser auffangen. 

Bechamelsoße
  1. Butter, Mehl, Milch, Gemüsekochwasser und einen Schneebesen bereitlegen. 

  2. Die Butter in einem hohen Topf schmelzen und sobald sie fast ganz flüssig ist, Mehl hinzufügen und alles mit dem Schneebesen verrühren.

  3. Rührend jetzt nach und nach die Milch hinzufügen. Die Masse aus Butter und Mehl sollte sich immer wieder in der Milch bzw. in der Soße auflösen und die Flüssigkeit andicken. Nach Wunsch die restliche Milch hinzufügen oder lieber das Kochwasser für einen würzigeren Geschmack verwenden. 
  4. Bechamelsoße mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zum Schluss Kohlrabi und Karotten zur Soße geben. 

  5. Die Soße mit Kartoffeln und zum Beispiel Lyoner servieren. 

Tipps und Tricks zu Kohlräbchen mit Bechamelsoße

Das kochen der Bechamelsoße ohne Klümpchen ist Übungssache. Ich denk, dass vor allem zwei Dinge wichtig sind. Nimm tendenziell etwas mehr Butter, so dass das ganze Mehl sich mit ihr verbindet. Du solltest im Topf nur noch eine gelbe Mehl-Butter-Mischung haben. Bleibt Mehl über und du gießt schon die Flüssigkeit dazu, wird das überschüssige Mehl klumpen. Da hilft dann nur noch der Pürierstab 🙂

Das zweite, was ich raten würde, ist ständiges Rühren. Vielleicht rühre ich auch zu viel, aber die Bechamelsoße brennt dafür nicht an.

Beim Schälen und Schneiden des Kohlräbchens würde ich noch darauf achten, dass du das holzige wirklich wegschneidest. Versuch einfach so gut es geht das Grüne herunterzuschneiden.

Welche Gerichte kennst du, die sehr simple sind, aber sehr lecker schmecken?