Frankfurter Grüne Sauce – ohne Ei

Die sieben Kräuter für Grüne Sauce | eightfingerfood

Die Grüne Sauce, ich kannte sie lange nicht. Erst seit meinem Einzug in Hessen, bereichert sie meinen Speiseplan. Sie ist die erste frische Speise im Frühling nach dem langen Winter und seinem winterlichen Gemüse.

Die Sauce empfiehlt sich besonders in den ersten Monaten im Jahr. Denn bis das erste frische saisonale und regionale Gemüse auf dem Markt ist, brauchen die Pflanzen im Frühjahr erstmal Zeit, um zu wachsen.

Wer saisonal und regional kochen möchte, entscheidet sich beim Kochen im Frühling für die ersten frischen Kräuter. Dazu zählt dann auch die Frankfurter Grüne Sauce. Saison hat sie ab März / April.

Was ist in der Grünen Sauce?

In der Grünen Sauce stecken sieben Kräuter. Einige wachsen bei uns im Garten, andere wiederum lassen sich heute noch wild sammeln.

Für die Grüne Sauce brauchst du:

  • Schnittlauch
  • Borretsch
  • Pimpinelle
  • Kerbel
  • Sauerampfer
  • Petersilie
  • Kresse

Welche Kräuter lassen sich wild sammeln?

Wirklich sicher kann ich dir sagen, dass du Sauerampfer und aber auch Pimpinelle noch wild sammeln kannst. Bevor du dich aber auf die Suche machst, besorg dir doch lieber zumindest ein Buch, um Pflanzen zu bestimmen. Alternativ kannst du auch an einer Kräuterführung mit Experten teilnehmen.

Pimpinelle wächst übrigens bei mir im Garten. Dieses Kraut kannst du auch außerhalb der Saison für Grüne Sauce im Salat essen oder in Buttermilch trinken.

Ist Borretsch giftig?

Wer Borretsch einmal im Internet sucht, wird womöglich darauf stoßen, dass das Kraut giftig ist. Letztendlich kann ich nur zitiieren, was ich selbst recherchier habe, aber es scheint, dass die Menge an Borretsch in der Grünen Sauce nicht unbedenklich ist. Sie erhöht das Krebsrisiko.

Meine Schwiegermutter hat mir empfohlen in Zukunft das Kraut auszusortieren, besonders weil bei mir ein Kind am Tisch sitzt.

Frankfurter Grüne Sauce

Die ersten frischen Kräuter im Frühling lassen sich wunderbar zu einer Grünen Sauce verarbeiten.
Arbeitszeit 30 days
Gesamte Zeit 30 days
Portionen 8
Kalorien 2.282kcal

Zutaten

  • 1 Packung Grüne Sauce-Kräuter Schnittlauch, Borretsch, Pimpinelle, Petersilie, Sauerampfer, Kresse, Kerbel
  • 250 Gramm Quark
  • 1 Becher Schmand
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 TL Senf

Zubereitung

  • Kräuter grob hacke und in einen hohen Messbecher geben.
  • Nach und nach alle weiteren Zutaten hinzufügen.
  • Mit einem Stabmixer die Zutaten pürrieren und abschmecken.

Original Frankfurter Grüne Sauce

In die originale Frankfurter Grüne Sauce kommen einmal die sieben Kräuter und außerdem Quark, Schmand, Crème Fraîche und etwas Senf. Die Menge varriert natürlich mit der Menge der Kräuter.

Kräuter für Grüne Sauce | eightfingerfood

Die Grüne Sauce wird mit Salzkartoffeln und einem harten Ei serviert. Natürlich kannst du die Beilagen variieren. Ein Schnitzel zum Beispiel schmeckt ebenfalls zur Grünen Sauce.

Grüne Sauce ohne Ei

Es gibt Varianten der Grünen Sauce mit Ei. Dazu werden hart gekochte Eier zunächst fein gewürfelt und im Anschluss unter die Sauce gemischt. Da ich keine Eier vertrage ist das für mich keine Option. Da es sich hier aber nur um eine Variante handelt, kannst du die Grüne Sauce ohne Ei zubereiten.

Das Grüne Sauce Denkmal in Frankfurt am Main

In Frankfurt steht übrigens ein Denkmal für die Grüne Sauce, nämlich in Oberrad. Es handelt sich dabei um sieben Glashäuschen, in jeweils einem anderen Grünton. Jedes Häuschen steht natürlich für eine Kraut.

Grüne Sauce Denkmal in Frankfurt am Main | eightfingerfood

Obwohl die Häuschen nett anzuschauen sind und zumindest mal nachts beleuchtet waren, leidet das Denkmal unter seinem Standort. Die Aufsteller hätten sich für einen besseren Ort in Frankfurt entscheiden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.