Radieschen einwecken – pikant

Radieschen einwecken | eightfingerfood

Zu Radieschen verbindet mich eine Hassliebe. Einerseits ärgere ich mich immer wieder – besonders im Frühjhar, wenn sie nach nichts schmecken, anderseits macht es Spaß sie einzulegen und ihnen damit mehr Pepp zu verleihen.

Nicht nur Gurken lassen sich einlegen, sondern auch Radieschen machen sich super im Einmachglas. Du kannst sie dabei nicht nur sauer, sondern auch scharf einlegen oder mit unterschiedlichen Gewürzen aromatisieren.

Quaitätsunterschiede bei Radieschen

Ich hatte irgendwann einmal im Frühling einen Aha-Effekt. Ich habe einen Frühlingsquark zubereitet, der aber irgendwie nach nichts schmeckte. Die Zutaten waren Radieschen, Schnittlauch, Salz, Pfeffer und Hüttenkäse.

Radieschenblätter-Suppe

Das lag einfach daran, dass weder die Radieschen noch der Schnittlauch nach etwas schmeckten. Überhaupt habe ich das schon seit längerem beobachtet, dass Radieschen zumindest im Frühjahr nicht scharf sind.

Jetzt sind wir natürlich ein Land des “Nicht-scharf”, aber Radieschen sollten trotzdem ihren charakteristischen Geschmack nicht verlieren! Dasselbe gilt für Schnittlauch. Was ist ein frisches Schnittlauchbrot mit einer dicken Butterschicht und feinen Schnittlauchröllchen ohne, dass es einen in die Zunge kneift.

Warum sind Radieschen scharf?

Radieschen sind scharf, wenn die Knolle die Chance hatte Senföl zu bilden. Das macht sie am besten, wenn sie im Trockenen und bei Hitze wächst. Je mehr Wasser das Radieschen bekommt, desto mehr verwässert das Senföl. Das kannst du überprüfen, in dem du einen Bund scharfer Radieschen ins Wasser stellst. Die Schärfe sollte danach abgenommen haben.

Radieschen in der Landwirtschaft müssen heute schnell wachsen und damit das eben funktioniert, werden sie kräftig bewässert. Zum Schluss hast du eine rote Knolle, die nacht nichts schmeckt.

Dieser Effekt nimmt aber im Lauf des Sommer ab. Radieschen im Hochsommer schmecken schon schärfer. Wem sie zu scharf sind, der legt sie ins Wasser oder aber isst sie mit Salz.

Radieschen einwecken

Arbeitszeit 30 minutes
Portionen 6
Kalorien 18kcal

Equipment

  • Ein großes oder 2 mittlere Einmachgläser je 250ml, sterilisiert

Zutaten

  • 1 Bund Radieschen
  • 1 Stück rote Chili
  • 1 Stück grüne Chili
  • 1 EL Öl

Sud

  • 3/4 Tasse Wasser
  • 1/2 Tasse Essig
  • 1 EL Zucker
  • 2 EL Salz
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 TL Senfsamen
  • 2 TL Pfefferkörner

Zubereitung

  • Die Einmachgläser sollten bereits sterilisiert sein, ansonsten solltest du das als erstes tun. Was sicherlich jeder Zuhause hat, ist ein großer Topf, in dem du die Gläser und Deckel für fünf Minuten auskochst.
  • Chilis in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl kurz rösten und zur Seite stellen.
  • Radieschen in Scheiben schneiden, mit den Chilis vermischen und in die Gläser bzw. in das Glas füllen.
  • Sud kochen, in dem du Wasser, Zucker, Essig und Salz in einem Topf gibst. Die Gewürze hinzufügst und alles kurz aufkochst. Der Zucker und das Salz sollten sich gelöst haben.
  • Die Einmachflüssigkeit noch heiß aber nicht kochend in die Gläser gießen und die Gläser sofort verschließen.
  • Einen Tag stehen lassen und danach das erstemal kosten. Je länger die Radieschen in dem Sud stehen, desto intensiver wird der Geschmack.

Wie eingelegte Radieschen essen?

Eingemachte Radieschen lassen sich einfach so zwischendurch knabbern. Du kannst sie natürlich aber auch wie frische Radieschen in den Salat schnippeln oder als Teil einer Bowl zubereiten.

Rezept für Radieschenblättersuppe | eightfingerfood

Ich serviere sie als Beilage zu vielen vegetarischen Gerichten. Gerade in der osteuropäischen Küche machen sie sich super. Eingemachtes oder aber auch Pickles sind auch in der indischen Küche wie auch in der asiatischen Küche sehr bliebet. Probier dich einfach aus.

Wie machst du dein Obst und Gemüse am liebsten ein? Schreib es mir in die Kommentare!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.